Versandkostenfrei ab 49 € · Mindestbestellwert 14 €

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit Transparenz Fair produziert

Was bedeutet Nachhaltigkeit für uns? Wir behandeln die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen schonend. So stellen wir sicher, dass auch zukünftige Generationen diese Ressourcen nutzen können. Aus diesem Grund fertigen wir liebevoll entworfene Produkte, frei von Schadstoffen, mit einer langen Lebensdauer und aus nachhaltiger Qualität. Denn was wir Heute tun, entscheidet darüber wie die Welt Morgen aussieht.


Glückliche Kühe auf der Weide

Artgerechte Haltung vs. Massentierhaltung

Massentierhaltung ist nicht nur eine Quälerei für die betroffenen Tiere, sondern ist auch für einen Großteil der CO²-Emissionen auf unserem Planeten verantwortlich. Außerdem werden Böden, Luft und Grundwasser stark belastet.

Die Liebe zum Tier sollte nicht beim eigenen Haustier enden. Gemeinsam mit unseren Lieferanten lehnen wir Massentierhaltung und Tierversuche strikt ab. Wir setzen stattdessen auf Bio-Qualität, eine artgerechte Haltung und eine umweltfreundliche Produktionsweise.

 

Baumwolle

Natürliche Materialien vs. Polyester (synthetische Stoffe)

Bei der Herstellung von Polyester wird der begrenzt vorhandene Rohstoff Erdöl verbraucht. Wusstest Du, dass bei der Produktion einer synthetischen Faser etwa doppelt so viel Energie verbraucht wird, wie bei der von Baumwollfasern?

Wir setzen gemeinsam mit unseren Lieferanten auf natürliche Materialien, welche schadstofffrei und Bio-zertifiziert sind. Außerdem achten wir nicht nur auf ökologische Standards, sondern drücken auch bei den Sozialstandards, wie beispielsweise fairer Bezahlung und guten Arbeitsbedingungen, kein Auge zu.

 

Recycling und Upcycling

Recycling/Upcycling vs. Wegwerfgesellschaft

Aus ökologischer Sicht ist es natürlich am besten „Abfall“ erst gar nicht entstehen zu lassen. Deshalb bieten wir euch langlebige, qualitativ hochwertige Produkte aus natürlichen Materialien an.
Wir sehen aber auch, das Recycling und Upcycling an Bedeutung gewinnen. Viele Produkte kosten heute kaum etwas und ihre Nutzungsdauer ist kurz. Was passiert dann? Sie landen auf dem Müll. Alleine im Jahr 2016 wurden in Deutschland 411,5 Millionen Tonnen Abfall produziert, Tendenz steigend.

Wir finden das muss nicht sein. Deshalb unterstützen wir auch Produkte, die aus wiederverwerteten Materialien hergestellt werden und schenken ihnen damit ein zweites Leben.

 

Papierverpackung ohne Plastik

Papierverpackung vs. Plastik

In Deutschland werden jährlich etwa 2,5 Milliarden Plastiktüten verwendet, die im Durchschnitt für jeweils 25 Minuten im Gebrauch sind. Danach werden sie meist nicht recycelt oder wiederverwendet, sondern landen direkt auf dem Müll. Nirgends in der EU fällt pro Kopf mehr Verpackungsmüll an als in Deutschland. Davon landet ein Großteil aufgrund von falscher Entsorgung im Meer.

Deshalb verzichten wir zu 100 Prozent auf Plastik und setzen stattdessen auf Altpapier und Gras. Für die Herstellung unserer Kartons wurde kein einziger Baum gefällt.

 

Regionalität

Regionalität vs. Lange Transportwege

Lange Transportwege belasten die Ökobilanz von Produkten. Von der Beschaffung der Rohstoffe bis zum fertigen Produkt werden dabei, oft über Ländergrenzen hinweg, mehrere tausend Kilometer zurückgelegt. Und warum das Ganze? In erster Linie um Lohnkosten zu sparen. Aber die Arbeitsbedingungen der Menschen und die Umweltschäden werden bei der Kalkulation von „billigen“ Produkten nicht mit einbezogen.

Wir setzen bei unseren Produkten auf Regionalität. Verwenden wir einen Rohstoff, welcher nicht in Deutschland vorkommt, achten wir darauf, dass unser Produkt/Material keine unnötigen Transportwege zurücklegt.